Facebook
Facebook
Youtube
Instagram

Usos amorosos de la postguerra española

Unmoralisches war verpönt, Abstinenz und Disziplin wurden geschätzt. Der Mann sollte der Macho, der Held sein. Und das einzige Ziel der Frau hatte die Ehe zu sein, nicht etwa Studium oder Unabhängigkeit.
Doch neben der Beobachtung der Sitten und Normen hinsichtlich der Liebe treten auch weitere wichtige Themen wie der Einfluss der Kirche und des Staates auf den Alltag oder der Einfluss der Falange auf die Erziehung der Frau auf.

Essayistisch und detailliert durchleuchtet Carmen Martín Gaite in neun Kapiteln die soziopolitischen Einflüsse auf die Liebesgewohnheiten zur Nachkriegszeit in Spanien.

Cover ISBN 978-84-339-2095-9

Carmen Martín Gaite:
Usos amorosos de la postguerra española
2007
Buch
219 Seiten, geheftet
Horizontes
ISBN 84-339-2095-2
9,80 EUR
(inkl. MwSt., zzgl. Porto)

In den Warenkorb

Hintergrund
Liebe / BeziehungenSpanischer Bürgerkrieg / Diktaturen
Leserstimmen
Kommentar schreiben
Merkzettel
horizontes
| |
Ergänzende Titel:
Kommentare:

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentar schreiben

 Name

 E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht)

Spam-Code
Erneut laden