Facebook
Facebook
Youtube
Instagram

Vom Feuersee zum Birkenkopf, 3. Auf.

Erst Anfang des 19.Jahrhunderts erweiterte sich Stuttgart in Richtung Westen. Industrie- und WohngebĂ€ude entstanden im Zeichen der fĂŒr den Westen typischen Blockrandbebauung. So hat Robert Bosch seinen MagnetzĂŒnder in einem Hinterhaus im Westen erfunden. Heute sind es vor allem Verlage und Versicherungen, wie WĂŒrttembergische, Allianz oder Stuttgarter, die mit ihren Bauten den Stadtbezirk bestimmen und ArbeitsplĂ€tze bieten. Der Westen ist bis heute eines der dicht besiedeltsten Wohngebiete Deutschlands. Trotz aller Verluste im Zweiten Weltkrieg und danach blieb hier das grĂ¶ĂŸte zusammenhĂ€ngende Baugebiet aus der GrĂŒnderzeit in einer westdeutschen Großstadt erhalten. Stuttgart-West ist aber auch vom Wald bestimmt. Zum Stadtbezirk gehören eines der grĂ¶ĂŸten zusammenhĂ€ngenden Waldgebiete der Stadt. Die königlichen Jagdreviere Rot- und Schwarzwildpark wurden nach Ende der Monarchie fĂŒr die Öffentlichkeit zugĂ€nglich und sind heute ein beliebtes stadtnahes Erholungsziel.

In insgesamt fĂŒnf StreifzĂŒgen durch den Stadtbezirk fĂŒhrt der Autor zu markanten GebĂ€uden, entlang den Spuren vergangener Epochen und historischer Persönlichkeiten. Der Leser begegnet in der RotebĂŒhlstr. 145 dem Industriellen Robert Bosch, der hier Karl Kautsky, PrivatsekretĂ€r von Friedrich Engels, zum Nachbar hat, wĂ€hrend im Nebenhaus Clara Eißner, besser bekannt als Clara Zetkin, wohnt. Er besucht das ehemalige PönitentiargefĂ€ngnis in der Senefelderstr. 45A, in dem ab 1844 Strafvollzug nach dem sogenannten «Auburnschen Schweigesystem» praktiziert wurde und findet in der Markelstraße markante Zeugnisse der opportunistischen «Stuttgarter Architektenschule» (Bonatz, Eisenlohr, Schmitthenner etc.) der NS-Zeit.

Zahlreiche historische und aktuelle Fotos ergÀnzen die Texte.

Die erweiterte 3. Auflage ist mit den wichtigsten VerÀnderungen im Stadtteil seit der ersten Auflage aktualisiert. Zudem sind zu jedem Streifzug hilfreiche StadtplÀne hinzugekommen.

Medienstimmen:
Buthge gelingt es, im Plauderton die Geschichte des Westens wie auch die Historie einzelner HĂ€user und PlĂ€tze lebendig werden zu lassen. Er kennt originelle Anekdoten und fĂŒhrt auch mal in einen Hinterhof, wenn's dort was Besonderes zu sehen gibt. Er zeichnet ein Charakterild des Westens.
«BlÀttle. Stuttgart-West», 11/2021

Die StreifzĂŒge durch den Westen sind lesenswert, weil sie nicht die Historie verbrĂ€men, sondern auch den Alltag und die aktuellen Probleme des Stadtbezirks aufzeigen.

Wolfgang Schulz-Braunschmidt in Stuttgarter Zeitung, 28.11.05






Werner Buthge hat jetzt einen FĂŒhrer durch den Westen herausgegeben, der zugleich LiebeserklĂ€rung ist...

Karl Semle in Amtsblatt Stuttgart, 10.11.05
Mehr
Cover ISBN 978-3-89657-195-3

Buthge, Werner:
Vom Feuersee zum Birkenkopf, 3. Auf.
StreifzĂŒge durch den Stuttgarter Westen
3. Auflage 2021
Buch
152 Seiten, kartoniert
Schmetterling
ISBN 3-89657-195-8
9,80 EUR
(inkl. MwSt., zzgl. Porto)

In den Warenkorb

Downloads
InhaltsverzeichnisVorwortTextprobePressetext
Autoreninfo
Werner Buthge
Hintergrund
Neuer Regional-Flyer zum Download
Leserstimmen
Kommentar schreiben
Merkzettel
| |
Ergänzende Titel: