Facebook
Facebook
Youtube
Instagram

CINELE: Madres paralelas

Die vorliegende Handreichung stellt Materialien und Anregungen zur Behandlung von Madres paralelas bereit, dem aktuellen Werk des spanischen Meisterregisseurs Pedro Almodóvar. Der Film ist weitaus weniger schrill als die früheren Erfolge des Filmemachers; er eignet sich für fortgeschrittene Lernende in der Oberstufe und lässt sich mit Unterrichtseinheiten zur «Memoria Histórica» oder zu «Jóvenes» verknüpfen. Dabei bietet er die Möglichkeit, den SchülerInnen Almodóvar und seine Kunst näherzubringen.
Die Kopiervorlagen beziehen sich auf die Phasen antes, durante y después del visionado; sie ermöglichen einerseits das Verständnis der jeweiligen Sequenzen und andererseits die Vertiefung von thematischen Aspekten, die für den Film wichtig sind. Des Weiteren liefern die Zusammenfassungen aller Szenen des Films nicht nur einen schnellen Überblick für die Lehrkraft, sondern stellen auch weiteres Sprachmaterial für den Unterricht bereit.

Hier finden Sie kostenlos ausgewählte Bilder und Kopiervorlagen zum Film Madres paralelas in Farbe: Madres paralelas - material en color.

Zum Film
Die erfolgreiche Werbefotografin Janis (Penélope Cruz) steht kurz davor, alleinerziehende Mutter zu werden, wie schon ihre Mutter vor ihr und deren Mutter vor dieser. In der Geburtsklinik lernt sie die 17-jährige, ebenfalls schwangere Ana (Milena Smit) kennen. Janis' Glück der Mutterschaft währt allerdings nur kurze Zeit. Sowohl bei Janis als auch bei Ana reihen sich unglaubliche Schicksalsschläge aneinander, was die beiden Frauen umso enger miteinander verbindet. Während Janis sich unterdessen mit der eigenen Familiengeschichte aus der Zeit des Spanischen Bürgerkrieges auseinandersetzt, löst Ana sich von ihrer Familie und wird erwachsen.
Zwiebelartig fügt Almodóvar einer scheinbar einfachen Handlung nach und nach neue Schichten hinzu. Dabei ist besonders die Auseinandersetzung mit der Vergangenheitsbewältigung in Spanien zu erwähnen, zu der Almodóvar hier kritisch Stellung bezieht. Aber auch das für Almodóvar typische Motiv der starken Frauen und ihrer Solidarität wird hier um eine geschichtliche und gesellschaftliche Dimension ergänzt, von Lorcas Doña Rosita la Soltera über die Situation der Frauen im Franquismo bis hin zum aktuellen Gesetz des «Sólo sí es sí.».

Hier gibt es den Trailer zum Film.

Cover ISBN 978-3-89657-959-1

Sommerfeldt, Kathrin:
CINELE: Madres paralelas
Handreichung zum Film im Spanischunterricht
2023
Kartoniert
Schmetterling
ISBN 3-89657-959-2
19,80 EUR
(inkl. MwSt., zzgl. Porto)

In den Warenkorb

Downloads
InhaltsverzeichnisTextprobeWeitere Downloads
Autoreninfo
Kathrin Sommerfeldt
Hintergrund
CinELE: Spanische FilmhandreichungenZentralabitur Bremen
Leserstimmen
Kommentar schreiben
Merkzettel
| |
Ergänzende Titel:
Zurück   1 / 2   Weiter