Facebook
Facebook
Youtube
Instagram

Je dunkler die Nacht...



Friedrich Schlotterbeck, Propagandaarbeiter des kommunistischen Jugendverbandes im Untergrund, wird 1933 in Ostdeutschland verhaftet. Nach drei Jahren Zuchthaus ├╝berweist ihn die Gestapo in das W├╝rttembergische Schutzhaftlager Welzheim. 1943 wird er entlassen, um ihn als Spitzel gegen Parteifreunde einzusetzen. Er erh├Ąlt einen Arbeitsplatz und zwei Tage in der Woche muss er sich im Hotel Silber vorstellen, der ber├╝chtigten Zentrale der w├╝rttembergischen Gestapo, wo er immer neue L├╝gen erfindet, um niemanden zu belasten. Ein Katz-und-Maus-Spiel auf Zeit hat begonnen, an dessen Ende ein Verrat und Schlotterbecks abenteuerliche Flucht in die Schweiz steht. W├Ąhrend Friedrich Schlotterbeck die NS-Zeit ├╝berlebt, wird seine gesamte Familie und f├╝nf weitere ihm nahestehenden Personen von der Gestapo ausgel├Âscht.
Im Schweizer Exil verarbeitet Schlotterbeck das Erlebte im Buch ┬źJe dunkler die Nacht... Erinnerungen eines deutschen Arbeiters┬╗, in dem er diesen Abschnitt seines Lebens fast wie ein Kriminalst├╝ck schildert. Frei von Pathos und Sentimentalit├Ąt, daf├╝r mit klarem Blick auf die Personen und Zusammenh├Ąnge l├Ąsst die autobiografische Erz├Ąhlung direkt vor den Augen von Leserin und Leser einen Aufrechten erscheinen, der sich trotz aller Schicksalschl├Ąge nicht unterkriegen l├Ąsst, der sich Achtung unter sich und seinesgleichen erwirbt und seine ├ťberzeugungen nie verliert.
Mit einem Nachwort von Christa Wolf.

Cover ISBN 978-3-89657-172-4

Schlotterbeck, Friedrich:
Je dunkler die Nacht...
Erinnerungen eines deutschen Arbeiters
1. Auflage 2019
Buch
338 Seiten, kartoniert
Schmetterling
ISBN 3-89657-172-9
22,00 EUR
(inkl. MwSt., zzgl. Porto)

In den Warenkorb

Downloads
InhaltsverzeichnisVorwortTextprobe
Autoreninfo
Friedrich Schlotterbeck
Hintergrund
Stuttgart literarischGeschichteNeuer Regional-Flyer zum Download
Leserstimmen
Kommentar schreiben
Merkzettel
| |
Ergńnzende Titel: